Frohe Feiertage

Eine Stadt voller Lichter: So sieht Hamburg derzeit aus. Die Geschäfte sind voll, die Weihnachtsmärkte gut besucht und aus Kirchen und Sälen klingt weihnachtliche Musik. Weihnachten steht vor der Tür.

Der Kreisvorstand wünscht Ihnen und Ihrer Familie Frohe Feiertage und alles Gute für das kommende neuen Jahr! Auch 2010 geht die politische Arbeit weiter. Wir freuen uns schon darauf!

Übergabe der Unterschriftenlisten

Gemeinsam mit den Hamburger FDP-Bundestagsabgeordneten Sylvia Canel und Burkhardt Müller-Sönksen und anderen Kreismitgliedern fuhr der Kreisvorsitzender Daniel Barta (Foto r.) nach der Kreisversammlung zu der Initiative "Wir wollen lernen! - Elternwahlrecht und individuelle Schulbildung ab Klasse 5", um noch zahlreiche Unterschriftenlisten fristgemäß vor 24.00 Uhr zu übergeben.

Kreisversammlung mit Barberie

Am Dienstag Abend trafen sich die Mitglieder des Kreisverbandes (Foto) zu einer Kreisversammlung in den Lehmitz Weinstuben in Eimsbüttel zu politischer Diskussion mit Barberie-Ente. Sogar während des Essens wurde lebhaft über die Hamburger FDP diskutiert und harmonisch gestritten. Jens Meyer, FDP-Abgeordneter der Bezirksversammlung Eimsbüttel gab einen Einblick in die aktuelle kommunalpolitische Arbeit, Peer Scholz und Benjamin Schwanke berichteten von dem am Wochenende zuvor abgehaltenen Landesparteitag mit dem Schwerpunkt Bildung. Die beiden Hamburger Bundestagsabgeordneten Sylvia Canel und Burkhardt Müller-Sönksen informierten über ihre Arbeit in Berlin.

Wir sagen Herzlichen Glückwunsch & DANKE!

FotoDer Kreisvorstand gratuliert herzlich seinem Kreismitglied Burkhardt Müller-Sönksen zum Wiedereinzug in den Deutschen Bundestag.

Wir bedanken uns bei allen unserem Wählerinnen und Wählern für das entgegengebrachte Vertrauen.

Ganz besonders ein DANKE an alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die Tag und Nacht unterwegs waren und ohne die dieses hervorragende Ergebnis für die FDP nicht möglich geworden wäre.

 

Guido Westerwelle begeistert im Curiohaus

Wahlkampf im Curio-HausEin übervoller Saal, gute Stimmung und ein toller Redner: Am Donnerstagabend sprach der FDP-Bundes- und Fraktionsvorsitzende Guido Westerwelle vor rund 1200 interessierten Bürgern. In seiner mitreißenden Rede nahm er die Wähler mit und zeiget ihnen auf, weshalb die FDP die einzige Alternative zu Rot-Schwarz, dem unwahrscheinlichen Rot-Grün und - in Anspielung auf die aktuelle Koalition in Hamburg - Schwarz-Grün sei. "Wir bleiben dabei: Leistung muss sich lohnen", sagte er und wiederholt damit seine Forderung, dass derjenige, der arbeitet, mehr haben müsse, als derjenige, der nicht arbeite. Im Hinblick auf die gerade ausgelaufene Abwrackprämie sagte er in seiner knapp einstündigen Rede, es wäre sinnvoller gewesen, dieses ganze Geld in Bildung zu investieren, da Bildung die einzige Chance des Landes sei.