Am Wahlabend: Eine der bittersten Stunden in der Geschichte der FDP

Den Liberalen ist der Einzug in den Bundestag nicht gelungen. Das FDP-Spitzenteam aus Rainer Brüderle und Philipp Rösler übernahm die volle Verantwortung für das Ergebnis, kündigte aber zugleich an:  „Wir geben niemals auf. Das ist nicht das Ende der Partei. Die Arbeit der FDP als Partei der Freiheit  wird weitergehen. 

Grund zu feiern gab es für die Liberalen am Wahlabend nicht. Nach ersten Prognosen kommen die Freidemokraten weder in den hessischen Landtag noch in den Bundestag. FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle sprach vom „schlechtesten FDP-Ergebnis aller Zeiten“. Brüderle dankte den Wahlkämpfern für ihr unermüdliches Engagement. „An euch hat’s nicht gelegen. Unsere Verantwortung ist uneingeschränkt.“

Wahlaufruf

Brüderle und Rösler im Curiohaus

Der Vizekanzler und Wirtschaftsminister Philipp Rösler (2.v.l.) und FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle (2. v. r.) waren nach Hamburg gekommen, um gemeinsam mit dem Hamburger Spitzenkandidaten Burkhardt Müller-Sönksen (M.)  im Curiohaus die interessierten Wähler davon zu überzeugen, am 22. September die FDP zu wählen.

Katja Suding, Philipp Rösler, Burkhardt Müller-Sönksen, Rainer Brüderle und Sylvia Canel (v.l.n.r.)

Für die Grünen hatten Rösler und Brüderle nur Spott übrig. So zählte Rösler u. a. 30 Verbote auf, die es mit den Grünen geben soll. Brüderle warnte vor einer Regierung bestehend aus Rot-Rot-Grün. „Wir brauchen keine Super-Nanny namens Claudia Roth und Renate Künast“, sagt Philipp Rösler und erntet Beifall, so wie der Spitzenkandidat Rainer Brüderle Zustimmung erntet, als er das grüne Programm eine „Anleitung zum Unglücklichsein“ nennt.

Wahlkampfkundgebung mit Spitzenkandidaten

Die kommende Bundestagswahl wird zukunfts- und richtungsweisend sein. Vier Jahre schwarz-gelber Koalition der Mitte waren unter dem Strich erfolgreich für Deutschland. Das wollen die Liberalen fortsetzen. Sie können dabei unterstützen: Am Freitag, den 6. September, 19.00 Uhr, sind der FDP-Bundesvorsitzende Philipp Rösler und der FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle mit dem Hamburger FDP-Spitzenkandidaten Burkhardt Müller-Sönksen im Curiohaus Hamburg (Rothenbaumchaussee 11, 20148 Hamburg) in unserem Kreisgebiet zu erleben.
Zu dieser Veranstaltung sind interessierte Bürger herzlich eingeladen.

 

Talk und Brunch

Der "Talk und Brunch", der Klassiker des Kreisverbands und seit Jahren ein fester Punkt im Veranstaltungskalender der Hamburger Liberalen, zog in diesem Jahr nicht nur zahlreiche Mitglieder und Interessenten, sondern auch Landes- sowie Bundesprominenz an.

Talk and Brunch 2013Talk and Brunch 2013

 

Der Spitzenkandidat der Hamburger FDP und Bundestagsabgeordnete Burkhardt Müller-Sönksen begrüßte den Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Dirk Niebel, die Fraktionsvorsitzende der FDP-Bürgerschaftsfraktion Katja Suding sowie die Landesvorsitzende der Hamburger FDP und Bundestagsabgeordnete Sylvia Canel. Für Bundesminister Niebel war die Veranstaltung ein Heimspiel, da er in Hamburg geboren und in Hamburg-Blankenese aufgewachsen ist. Bei strahlenden Sonnenschein und einer starken Brise informierten sich Sonntagsspaziergänger über liberale Standpunkte und Politik und kamen bei Würstchen, Kaffee und Kuchen unkompliziert ins Gespräch mit den Politikern.