Wir sagen Herzlichen Glückwunsch & DANKE!

FotoDer Kreisvorstand gratuliert herzlich seinem Kreismitglied Burkhardt Müller-Sönksen zum Wiedereinzug in den Deutschen Bundestag.

Wir bedanken uns bei allen unserem Wählerinnen und Wählern für das entgegengebrachte Vertrauen.

Ganz besonders ein DANKE an alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die Tag und Nacht unterwegs waren und ohne die dieses hervorragende Ergebnis für die FDP nicht möglich geworden wäre.

 

Guido Westerwelle begeistert im Curiohaus

Wahlkampf im Curio-HausEin übervoller Saal, gute Stimmung und ein toller Redner: Am Donnerstagabend sprach der FDP-Bundes- und Fraktionsvorsitzende Guido Westerwelle vor rund 1200 interessierten Bürgern. In seiner mitreißenden Rede nahm er die Wähler mit und zeiget ihnen auf, weshalb die FDP die einzige Alternative zu Rot-Schwarz, dem unwahrscheinlichen Rot-Grün und - in Anspielung auf die aktuelle Koalition in Hamburg - Schwarz-Grün sei. "Wir bleiben dabei: Leistung muss sich lohnen", sagte er und wiederholt damit seine Forderung, dass derjenige, der arbeitet, mehr haben müsse, als derjenige, der nicht arbeite. Im Hinblick auf die gerade ausgelaufene Abwrackprämie sagte er in seiner knapp einstündigen Rede, es wäre sinnvoller gewesen, dieses ganze Geld in Bildung zu investieren, da Bildung die einzige Chance des Landes sei.

Wahlkampf-Auftakt

Morgen, am 30. August, startet die FDP Hamburg in die heiße Endphase des Bundestagswahlkampfes. Der Generalsekretär der Bundespartei, Dirk Niebel wird ebenso erwartet wie der Hamburger Spitzenkandidat Burkhardt Müller-Sönksen, MdB, und Sylvia Canel, unser Listenplatz 2. Gemeinsam wollen wir vier Wochen vor der Bundestagswahl nach dem Motto "Die Mitte stärken" um die Zweitstimme der Wähler werben.
Wann? Ab 11.30 Uhr im westlichen Alstervorland (Am Fährdamm, geht vom Havestehuder Weg ab). Kommen Sie doch vorbei!

Großes Interesse beim Bürger und Steuerzahler

Foto der Diskussion um die HSH NordbankDas Thema HSH-Nordbank bewegt und beschäftigt nicht nur die Politik, sondern auch die Bürger und Steuerzahler. Am Mittwoch Abend diskutierten vor rund 400 Zuhörern im Hotel Grand Elysée der Spitzenkandidat der Hamburger FDP zur Bundestagswahl Burkhardt Müller-Sönksen gemeinsam mit Dr.Werner Marnette, Wirtschaftsminister a.D. von Schleswig-Holstein und der Hamburger Anwalt Gerhard Strate.
Dr. Werner Marnette trat Ende März 2009 als Wirtschaftsminister von Schleswig-Holstein zurück, um seiner Unzufriedenheit im Umgang der Landesregierung mit den Schwierigkeiten der HSH-Nordbank Ausdruck zu verleihen. Gerhard Strate hat im April 2009 den Vorstand und Aufsichtsrat der HSH-Nordbank wegen schwerer Untreue angezeigt. Und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass alle Diskussionsteilnehmer sich einig in ihrer Kritik gegenüber der HSH-Nordbank waren.
Burkhardt Müller-Sönksen forderte "einen rücksichtsvolleren Umgang mit öffentlichen Geldern" und vor allem eine "rückhaltlose Aufklärung".

Bericht von der Kreisversammlung

Am ersten Tag der Hamburger Schulferien trafen sich Mitglieder des Kreisverbandes im Herzen Eimsbüttels, um sich u. a. über die bevorstehende Bundestagswahl auszutauschen.
Der Bezirksabgeordnete Jens Meyer berichtete über die Arbeit in der Bezirksversammlung Eimsbüttel und ging dabei vertieft u. a. auf den "Shared Space in der Osterstraße" und Isekai ein.
Der Bundestagsabgeordnete Burkhardt Müller-Sönksen ergriff danach das Wort und berichtete von seiner Arbeit in Berlin und erläuterte die Planungen für den Wahlkampf.
Er wies zudem auf die am Mittwoch, den 22. Juli um 19.00 Uhr stattfindenden Veranstaltung im Elysee-Hotel hin, die das Thema "HSH Nordbank – Sandbank" hat und bei der Dr. Gerhard Strate, Strafverteidiger in Wirtschaftssachen, Dr. Werner Marnette, Wirtschaftsminister a. D. von Schleswig-Holstein, zusammen mit Burkhardt Müller-Sönksen diskutieren werden.